LAMBDA Dosierpumpen für Verdünnungsreihen

Im Mikrobiologielabor werden die Dosierpumpen zum Giessen von Agarplatten und zum Vorlegen des Sterilmediums oder der physiologischen Kochsalzlösung für Verdünnungsreihen eingesetzt:

Anwendungsbeispiel: Geometrische Verdünnungsreihe zur Bestimmung der Lebendkeimzahl

Zu einem gewissen Zeitpunkt der Fermentation soll die Zellkonzentration und Lebendkeimzahl der Hefen bzw. Bakterien bestimmt werden. Bei hohen Zelldichten ist eine Verdünnungsreihe zur Analyse nötig: Höhere Verdünnungsstufen lassen sich leichter auszählen und anschliessend wieder auf die ursprüngliche Zelldichte zurückberechnen.

Eine Probenahme aus dem Fermenter dient als Ausgangssuspension für die geometrische Verdünnungsreihe:

  1. Für die Verdünnungsreihen werden in Reagenzgläser jeweils 9 ml physiologische Kochsalzlösung mit der LAMBDA Dosierpumpe (optional mit Fussschalter) schnell und steril vorgelegt.
  2. Es werden 1 ml gut gemischte Probe in das erste Reagenzglas mit der physiologischen Kochsalzlösung pipettiert und gut gemischt (n= 1). Von dieser ersten Verdünnung (n=1) werden wiederum 1ml in das nächste Reagenzglas pipettiert und gemischt (n=2). Die geometrische Verdünnungsreihe wird bis auf die gewünschte (auszählbare) Verdünnungsstufe weitergeführt.
  3. Die letzten drei Verdünnungen werden auf Agarplatten ausplattiert (eine Verdünnung pro Agarplatte).
  4. Die Inkubation der Agarplatten erfolgt je nach Bakterium oder Hefe über Nacht oder während einiger Tage bei idealen Wachstumstemperaturen der Mikroorganismen. (Beispiel E. coli: 1 Tag bei 37 °C.)
  5. Sobald die einzelnen Bakterienkolonien auf den Agarplatten sichtbar sind, werden die Kolonien ausgezählt.
  6. Anhand des Verdünnungsfaktors wird die Plattenauszählung auf die ursprüngliche Zelldichte der lebenden Zellen (auch Lebendzellzahl genannt) zurückberechnet.

Geometrische Verdünnungsreihe schneller mit der Dosierpumpe ansetzen

Formel für geometrische Verdünnungsreihen

c = [y/(x+y)]n , wobei
c = Konzentrationsfaktor;  x = vorgelegte Kochsalzlösung [ml];
y = Zellsuspension [ml];  n = Verdünnungsschritt [-].

 

Tipp: Mit der LAMBDA Dosierpumpe lassen sich in kürzester Zeit grosse Mengen an sterilen Agarplatten und Reagenzgläsern steril befüllen. Der Wochenvorrat an vorgelegten Portionen physiologischer Kochsalzlösung und die Agarplatten kann einfach im Kühlraum aufbewahrt werden, um für jede Probenahme schnell eine Verdünnungsreihe anzusetzen.

LAMBDA Schlauchpumpen, die Dosierpumpen für das Mikrobiologielabor

In den folgenden mikrobiologischen Einrichtungen der Industrie und Forschung kommen die Schlauch- und Dosierpumpen LAMBDA MEGAFLOW für die Dosierung von Flüssigmedien und Agar zur Anwendung:

  • In der medizinischen Mikrobiologie
    werden Verdünnungsreihen von Antibiotika in Nährmedien zur Diagnostik angewendet.
  • Im medizinischen Labor
    werden in Verdünnunsgreihen die minimalen Hemmkonzentration (MHK) und die minimale bakterizide Konzentration (MBK) von Wirkstoffen bestimmt.

Dosierpumpen für das Mikrobiologielabor

Dosierpumpen in Industrie und Biotechnologie:

  • Im Hygienelabor von Industrie und Instituten
    werden die antibakteriellen Aktivitäten (bakteriostatische oder bakterizide Wirkung) von Desinfektionsmittel in Verdünnungsreihen mit flüssigen Medien oder auf festem Agar bestimmt.
  • In der Biotechnologie & technischen Mikrobiologie
    dienen Verdünnungsreihen zum Zählen von Bakterien unter dem Mikroskop.
  • In der mikrobiologischen Forschung
    werden Proben zur Bestimmung der Lebendkeimzahl aus dem Fermenter verdünnt (Verdünnungsreihe zur Zellzahlbestimmung von Zellsuspensionen von CHO, Hefen oder Bakterien).
  • In der mikrobiologischen Analytik
    lassen sich Agarplatten zur Keimbestimmung mit der neuen LAMBDA MEGAFLOW einfach per Klick auf den Fussschalter mühelos und gleichmässig giessen!

Wo sind LAMBDA Dosierpumpen für Verdünnungsreihen erhältlich?

Preise und Broschüren zu LAMBDA Schlauch- und Dosierpumpen finden Sie auf www.lambda-instruments.com/de/schlauchpumpen-labor/ .

Dosierpumpe zur sterilen Vorlage des Mediums für Verdünnungsreihen